Webtipps aus dem Mittelstand - Webtipps aus dem Mittelstand

Webtipps aus Berlin
Mittelstandsportal
Mittelstandsportal
Direkt zum Seiteninhalt

Wie ins Internet?

Webtipps aus dem Mittelstand
Veröffentlicht von in News/Werbung · 10 Juni 2019
Wie gehe ich mit meiner Firma ins Internet? Diese Frage stellt sich heutzutage, wenn man das umfangreiche Angebot der Provider betrachtet. Früher war es einfacher, da kaufte man sich einfach ein Programm und erstellte die Webseite am heimischen Rechner. Oder man ließ die Webseite erstellen, von jemandem, der "Ahnung" hat. Was damals in Ordnung war, ist heute eher unprofessionell. Viele Wege führen nach Rom.

Heute werden Webseiten nicht mehr mit Desktop-Publishing ähnlichen Programmen erstellt, sondern meist mit Content-Management Systemen. Die Software wird auf dem Webspace installiert und angepasst.  Der Inhalt ist hier vom Aussehen getrennt und die Webseite setzt sich bei Aufruf dynamisch zusammen. Das Aussehen wird in Form von Schablonen, Themen oder wie auch immer man das nennen will mitgeliefert. Profis lassen sich ein individuelles Theme, passend zur Firma erstellen. Ein prominentes Beispiel ist Wordpress, das Open Source Blog-System. Klingt immer noch ziemlich kompliziert, für jemanden, der eigentlich keine Zeit hat, sich intensiv um den Webauftritt zu kümmern.

Man kann Software auch mieten. Vorteil ist, das man hier alles beisammen hat, sich nicht um Updates oder Neuerungen kümmern muss und ein schlüsselfertiges System bekommt. Die Webadresse ist dabei und man kann loslegen. Die Bedienung ist meist selbsterklärend. Nachteil ist, das man sich in eine gewisse Abhängigkeit begibt. Geht das Unternehmen in Konkurs, kann die ganze Webseite mit allen Tools weg sein. Gewisse Engpässe in der Datenübertragung sind möglich und es kann zu erhöhtem Verwaltungsaufwand kommen. Hier ist es wichtig zu wissen, was man vor hat.

Es gibt noch eine weitere Variante für Unternehmen. Das Client-basierte Content Management System. Hier hat man das CMS als Programm auf dem Rechner. Klingt im ersten Moment merkwürdig, macht aber Sinn. Denn man kann alles in Ruhe vorbereiten, ohne es gleich online stellen zu müssen. Die Datensicherung kann in der Cloud oder auch ganz klassisch im Tresor erfolgen. Am besten Sie lassen sich beraten und kaufen nicht gleich das erst beste System, das Ihnen angeboten wird.


Webtipps aus dem Mittelstand
Online Marketing-Contentmarketing-Microsites
Zurück zum Seiteninhalt